IMG-20160716-WA0000

Unsere kriechenden Nachbarn

Hier wird es nun richtig Sommer. Das lockt wohl auch die kaltblütigen unter den Tieren unter den Steinen hervor. Schlangen sind ja angeblich sehr selten und scheu. Das gilt natürlich auch für Kreuzottern.
Beim Zaunbau hatten nun Jacy, Uli und Lilly (die beiden letzteren bekennde Schlangenphobiker) das zweifelhafte Vergnügen gleich über zwei Kreuzottern zu stolpern. Mit etwas weichen Knien machten sie sich dann auf den Rückweg. Als ich ihnen den Elektrozaun öffnen wollte trat ich dann auf der Terasse vor der Hütte auch noch fast auf ein ordentlich großes Exemplar. Heute hat Jacy auf der Wiese hinter der Hütte schon wieder so ein hübsches Tierchen mit zackiger Rückenlinie entdeckt.
Wir tragen ja sowieso dicke Bergstiefel und passen jetzt noch zusätzlich auf, wo wir hinfassen oder uns hinsetzen. Sorgen bereiten uns allerdings die Hunde und die Lämmer. Ein Schlagenbiss kann für sie tötlich sein. Jazz Tochter ist vor einige Jahren fast an einem Kreuzotter-Biss gestorben.
Erst einmal wird die Terasse weiter frei gemäht und die Terassenplatten freigekratzt, damit man die Tierchen wenigstens sieht – bevor man drauftritt!

2 Gedanken zu „Unsere kriechenden Nachbarn

  1. Kirsten

    Wenn dem Wollen ein Tun folgt, ist das der erste Schritt zu einer neuen Erfahrung.
    Wie grossartig, dass ihr euren Traum auch lebt. Wir wünschen euch eine wunderbare Zeit.
    Kirsten und Thorsten

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *